10 Dinge die jeder denkt, wenn er nicht einschlafen kann

Frau liegt im Bett

Wer abends nicht einschlafen kann, dem schwirrt meist vor dem Schlafengehen der Kopf. Viele Gedanken halten uns dann umso mehr wach und rauben uns den wohl verdienten Schlaf. Neben unseren Emma Einschlaftipps und natürlichen Müdemachern, haben wir uns auch gefragt, was sind denn die häufigsten und typischsten Gedanken, die viele von uns beschäftigen, wenn wir uns abends ins Bett legen und nicht schlafen können. Besonders wenn Du einen stressigen Tag hinter Dir hast oder ein größeres Event bevorsteht ist der Kopf voller Gedanken, die den Schlaf verdrängen. Doch was sind die häufigsten Gedanken, wenn man nicht einschlafen kann?

Gedanke 1

Morgen werde ich bestimmt müde sein

Das ist der wohl am häufigsten aufkommende Gedanke, wenn man eigentlich versucht einzuschlafen. Vor allem wenn Du schlafen willst und einfach nicht müde wirst, dann verfolgt Dich sicher auch dieser Gedanke. Doch genau das führt dazu, dass Du Dir noch mehr Druck machst und dadurch immer nervöser wirst. Dies wiederrum führt dazu, dass noch mehr Adrenalin im Körper ausgeschüttet wird und Dir das Einschlafen noch schwerer fällt.

Gedanke 2

Wieso ist mein Bett so unbequem?

Wer nicht schlafen kann, der wälzt sich häufig hin und her, um die richtige Schlafposition zu finden. Im Laufe der wachen Stunden stellst Du jedoch fest, dass keiner der Schlafpositionen die Richtige ist, um endlich den erhofften Schlaf zu bekommen. Dann kreisen unsere Gedanken nur noch darum, seit wann eigentlich unser Bett so unbequem ist. Je länger wir wach bleiben, umso unbequemer empfinden wir die verschiedenen Schlafpositionen.

Gedanke 3

Was war das für ein Geräusch?

Wenn es dunkel ist, wirkt vieles deutlich unheimlicher. Daher wundert es nicht sonderlich, dass wir bekannte Geräusche als gruselig und fremd empfinden. Das Klappern des Rollladens, das Summen einer elektrischen Leitung oder ein tropfender Wasserhahn kann dabei für uns wie leise Fußstapfen oder wie das Durchsuchen eines Schrankes klingen. Menschen tendieren oft dazu, Dinge in einem negativen Licht zu betrachten. Daher vermuten wir häufig einen Einbrecher oder etwas Schlimmeres.

Gedanke 4

Habe ich die Tür abgeschlossen?

Solche Gedanken lassen uns häufig nicht schlafen. Ob die Tür abgeschlossen ist, der Herd aus oder alle Fenster geschlossen sind. Gedanken dieser Art kommen mit großer Sicherheit, wenn wir abends im Bett liegen und nicht einschlafen können. Doch leider stressen uns genau diese Gedanken noch mehr. Wir werden uns dann häufig unsicher, ob wir wirklich alles geschlossen haben, obwohl wir uns doch anfangs so sicher waren.

Gedanke 5

Ich muss auf die Toilette

Nachdem wir dann schon eine gefühlte Ewigkeit nicht einschlafen konnten und so langsam anfangen uns doch noch zu entspannen, müssen wir natürlich auf die Toilette. Wir haben gerade neue Hoffnung gefunden, um doch noch endlich einschlafen zu können, da müssen wir auch schon wieder aus dem mollig warmen Bett aufstehen. Wach sind wir natürlich sofort wieder. Der Schlaf hat sich fürs Erste mal wieder verabschiedet.

Gedanke 6

Wie viele Stunden Schlaf würde ich jetzt noch bekommen, wenn ich endlich einschlafen kann?

Wenn der Schlaf nicht kommen mag, dann stellen wir uns alle irgendwann die Frage, wie viele Stunden Schlaf wir denn jetzt noch bekommen würden. Und was ist, wenn wir erst in einer Stunde einschlafen können? Wie viele Stunden sind es dann? Die große Rechnerei beginnt und hält uns zusätzlich vom Einschlafen ab.

Gedanke 7

Habe ich meinen Wecker gestellt?

Obwohl wir eigentlich nichts lieber tun würden als endlich zu schlafen, wandern unsere Gedanken schon wieder zum nächsten Morgen. Ist der Wecker wirklich gestellt, sodass ich am nächsten Tag auch pünktlich auf die Arbeit komme? Meist lässt uns dieser Gedanke keine Ruhe mehr, wenn wir nicht nochmals genau gecheckt haben, ob unser Wecker auch wirklich zur richtigen Zeit gestellt wurde.

Gedanke 8

Wie kann ich das Problem auf der Arbeit lösen?

Denken wir an den nächsten Tag, dann kommt uns auch häufig ein zu lösendes Problem auf der Arbeit oder in der Schule in den Sinn. Wie kann ich das Problem lösen? Vor allem wenn wir abends im Bett liegen und nicht schlafen können, kommen uns oft solche Gedanken. Wir suchen nach Lösungen und können dabei nicht richtig entspannen. Das baldige Einschlafen wird fast unmöglich.

Gedanke 9

Morgen Abend wird es sicher noch schlimmer

Sind wir bereits der Ansicht, dass wir in dieser Nacht nicht mehr einschlafen können, dann machen wir uns meist auch noch Sorgen über den nächsten Tag. Wird es da besser? Oder sogar noch schlimmer? Kann ich jetzt überhaupt nicht mehr richtig einschlafen? Umso länger wir wach liegen, umso mehr machen wir uns Gedanken über solche Dinge.

Gedanke 10

Wie kann ich denn jetzt endlich schlafen?

Das ist wohl der Gedanke, der uns in regelmäßigen Abständen um den Verstand bringt. Der Morgen kommt mit schnellen, tickenden Schritten immer näher und der Schlaf will einfach nicht kommen. Dabei bauen wir nur noch mehr Druck auf und machen uns selbst das Einschlafen schwer.
Am besten ist es, wenn wir uns mit dem Eischlafen keinen Druck machen. Wir sollten nicht anfangen zu rechnen, wie viel Schlaf wir noch haben oder welche Probleme uns morgen wieder erwarten. Falls der Schlaf einfach nicht kommen will und Du Dich mit Deinen Gedanken im Kreis drehst, dann solltest Du lieber wieder aufstehen und Dich beispielsweise mit einem guten Buch ablenken.

Wir wünschen einen guten Schlaf

Auch wenn Du mal eine Nacht nicht richtig schlafen kannst und Dich die Gedanken noch mehr vom Schlafen abhalten, dann denke immer daran, diese Gedanken haben ganz viele andere Menschen auch. Außerdem wird sich Dein Körper den Schlaf holen den er braucht. Bleib entspannt und versuche an etwas Schönes zu denken.
Wir wünschen eine gute Nacht!

Leave a comment

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit

Our Monthly newsletter - lorem ipsum dolor sit amet erat, sed diam voluptua.