Emmas 10 Tipps gegen schwüle Sommernächte
CategoriesEmmas Tipps

Emmas 10 Tipps gegen schwüle Sommernächte

Einer der beliebtesten Jahreszeiten ist wohl der Sommer. Mit warmen bis heißen Temperaturen, viel Sonne und Gartenpartys bis spät in die Nacht. Der Sommer bietet viele Möglichkeiten. Morgens kann man ganz entspannt draußen frühstücken. Mittags verbringt man dann die Zeit am See oder im Schwimmbad. Abends wird gegrillt und lange draußen gesessen. Und nachts? Da schwitzen wir dann. Auch wenn der Sommer sehr beliebt ist, die warmen bis schwülen Nächte sind es bestimmt nicht. Oft heizen sich die Schlafzimmer unangenehm auf und selbst wenn man müde ist, fällt einem das Einschlafen schwer. Meist wälzt man sich hin und her und findet vor lauter Wärme keinen Schlaf. Die Folge: Man wacht am nächsten Tag wie gerädert auf und fühlt sich unausgeschlafen. Damit Dir so etwas nicht passiert, haben wir für Dich ein paar kühlende Emma Tipps parat.

Unsere 10 Tipps für kühlere und entspanntere Sommernächte

Tipp 1 – Trinke viel Flüssigkeit

Prinzipiell sollte man am Tag natürlich viel trinken. Besonders wichtig wird das im Sommer, wenn der Körper viel Flüssigkeit durch Schwitzen verliert. Auch in der Nacht kann ein Getränk für eine kleine Erfrischung sorgen. Das Getränk sollte allerdings Zimmertemperatur haben. Trinkst Du kaltes Wasser, muss Dein Körper es auf Körpertemperatur aufheizen. Dadurch benötigt er Wärme, die er selbst produzieren muss. Dein Körper erhitzt also mehr, wenn Du etwas sehr Kaltes trinkst anstelle eines Getränkes mit Zimmertemperatur. Besonders eignet sich Melissentee oder Hibiskusblütentee. Natürlich ist auch ein Glas Wasser sehr gut, besonders mit etwas Zitronensaft darin. Schwitzt Du aber doch einmal sehr stark, ist die Emma Matratze genau die Richtige für Dich. Mit ihrem waschbaren und atmungsaktiven Bezug eignet sie sich auch für warme Nächte.

Tipp 2 – Halte Deine Hände am Puls ein bis zwei Minuten unter kaltes Wasser

Gerade wenn man sich so richtig erschöpft fühlt und dennoch nicht einschlafen kann ist dieser Tipp hilfreich. Dazu musst Du einfach nur deine beiden Hände, dort wo Dein Puls ist, unter fließendes, kaltes Wasser halten. Es sorgt für eine kleine Erfrischung und soll sogar beim Einschlafen helfen. Ein bis zwei Minuten helfen schon.

Tipp 3 – Achte darauf, was Du vor dem Schlafengehen isst

An heißen Sommerabenden solltest Du etwas Leichtes essen. Nichts allzu Fettiges. Am besten eignet sich ein guter Salatteller oder etwas Fruchtiges. Auch eiweißhaltige Kost eignet sich gut. Dann braucht Dein Körper nicht zu viel Energie für die Verdauung verbrauchen.

Tipp 4 – Eine Dusche hilft, aber nur lauwarm

Viele wollen nochmals duschen bevor sie sich in ihr Bett legen. Danach fühlt man sich gleich viel frischer. Verständlicherweise bevorzugen viele eine kalte Dusche, um sich abzukühlen. Dennoch ist es besser eine lauwarme Dusche zu nehmen. Auch hier ist es wieder ähnlich, wie wenn Du etwas sehr Kaltes trinkst. Der Körper muss neue Energie aufbringen, um auf die normale Körpertemperatur zurückzukommen. Nach einer kalten Dusche kannst Du so erst recht schwitzen.

Tipp 5 – Die Kühlflasche

Was gibt es im Winter schöneres als eine warme, weiche Wärmeflasche an den kalten Füßen? Was im Winter angenehm ist, kann auch im Sommer sehr hilfreich sein. Fülle dazu in eine Wärmeflasche kaltes Wasser und lasse sie den Tag über im Kühlschrank liegen. Wenn Du ins Bett gehst, kannst Du sie dir zwischen Deine Füße legen. Das sorgt für eine kleine Kühlung, denn über die Füße wird häufig viel Wärme abgegeben. Die Kühlflasche solltest Du aber nicht auf den Nierenbereich, Deinen Oberkörper, Deinen Kopf oder Bauch legen. Das kann zu Auskühlungen führen.

Tipp 6 – Ventilator mit Kühlpacks

Im Sommer ist wohl eines der beliebtesten Kühlungsmittel der Ventilator. Er sorgt für eine kühle Brise im warmen Schlafzimmer. Noch besser hilft es allerdings, wenn Du Kühlpacks vor den Ventilator stellst. So weht die Luft durch die Kühlpacks und lässt die Brise noch kühler werden. Allerdings solltest Du hier vorsichtig sein. Der Ventilator sollte so in Deinem Schlafzimmer stehen, dass Du nicht direkt im Durchzug liegst. Sonst droht eine Erkältung. Das gilt übrigens auch, wenn Du nachts Dein Fenster offenlässt.

Tipp 7 – Hänge ein nasses Handtuch vor Dein Fenster

Viele schlafen im Sommer mit offenen Fenstern. Mit Glück weht in der Nacht eine leichte, kühlende Brise. Um den Effekt zu verstärken, kannst Du vor Dein Fenster ein feuchtes Bettlaken oder ein großes Tuch hängen. So wirkt die Luft etwas frischer, während die Feuchtigkeit im Wind trocknet.

Tipp 8 – Schalte Deine Elektrogeräte aus

Der Fernseher läuft, auch wenn man gerade etwas anderes macht. Der Laptop hängt am Ladegerät, auch wenn er schon seit Stunden geladen ist. Bestimmt hast Du auch schon einmal verschiedene Elektrogeräte angelassen, obwohl Du sie gar nicht nutzt. Aber gerade diese Elektrogeräte strahlen viel Wärme aus und heizen Deine Wohnung unnötig auf. Wenn Du ein Gerät nicht benutzt oder es nicht zwingend notwendig ist es aufzuladen, dann schalte Elektrogeräte an heißen Sommertagen komplett aus.

Tipp 9 – Mache einen kleinen Abendspaziergang

Wenn die größte Hitze vorbei ist, kannst Du einen kleinen Abendspaziergang machen. Zum einen macht frische Luft müde, zum anderen kann sich so Dein Körper auf die warmen Temperaturen besser einstellen.

Tipp 10 – Nutze leichte Sommerdecken und Sommerbettwäsche

Auch die richtige Bettwäsche ist wichtig im Sommer. Das Material sollte feuchtigkeitsregulierend und atmungsaktiv sein. Geeignete Materialien sind zum Beispiel Jersey oder Leinen. Zudem ist auch die Decke entscheidend. Praktische Ganzjahresdecken bieten sich hier zum Beispiel an. Auch Emma hat eine vier Jahreszeiten Decke. Diese ist sowohl für den Winter, als auch für schwüle Sommernächte ideal geeignet.

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *