Reden im Schlaf
CategoriesSleep & Dream

Reden im Schlaf

Einige Leute wissen noch gar nicht, dass sie im Schlaf reden und somit zu den Patienten der „Somniloquie” gehören. Die „Somniloquie” wird als Phänomen des Redens im Schlaf bezeichnet. Ärzte wissen dennoch nicht viel über das Reden im Schlaf. Sie wissen nicht, warum es passiert oder was im Gehirn einer im Schlaf sprechenden Person passiert.
Fast die Hälfte aller Kinder sprechen regelmäßig im Schlaf. Dies verliert sich aber mit den Jahren und nur noch 5 Prozent der Erwachsenen Leute reden im Schlaf. Häufiger reden jedoch die Männer im Schlaf.
 

Woher kommt die Somniloquie?

Die Somniloquie tritt meist in der REM-Phase (Traumphase) auf. Das reden muss aber nicht immer in der REM-Phase passieren, sondern kann auch in einer der Zwischenphasen auftreten. Aber Du sprichst nicht Deine Gedanken aus, sondern gibst einfach nur wider, was Du gerade im Traum fühlst und siehst. Warum man allerdings im Schlaf redet, ist bis heute noch nicht richtig herausgefunden worden. Jedoch gibt es natürlich auch Dinge, die die Schlafstörung verstärken oder gar auf unbestimmte Zeit hervorrufen können.
Meist können es erklärbare Gründe sein. Beispielsweise kann hohes Fieber die Symptome hervorrufen. Dennoch verschwindet das unbewusste Reden im Schlaf meist nach der Krankheit.
Andere Gründe können vielleicht sogar die eigene Vererbungen sein, falls es in der Familie bereits bekannte Somniloquie-Fälle gibt oder gab. In Kombination mit dem schlafwandeln kann das sogar wirklich gruselig werden. Sogar psychischer Stress kann dazu führen, dass man im Schlaf zu reden beginnt. Allerdings können auch Drogen, Alkohol und sogar Medikamente einen Einfluss auf das Gerede haben.
Aber keine Angst. Meist kommt es nur zu unverständlichen Silben, die man von sich gibt. Immerhin entspannen sich nachts die Muskeln. Bei manchen der Betroffenen kann es allerdings auch passieren, dass sie tatsächlich ganze Sätze aussprechen. Die bekannte Frage, ob man Geheimnisse ausplaudert im Schlaf, kann man mit einem: NEIN beantworten. Wie bereits erwähnt spricht man nur von dem, was man gerade träumt.
 

Was kann man dagegen tun?

Wenn Deinem Partner das Gerede aber dennoch den wichtigen Schlaf raubt, kann man die Somniloquie auch behandeln. Sowohl auf eigene Faust als auch bei einem Arzt, der einen dabei unterstützt. Durch Entspannungsübungen oder Yoga schaltet man ab, beruhigt sich und reduziert somit die Wahrscheinlichkeit, seinen Partner im Schlaf ungewollt zu nerven. Kann der Partner ein Muster des gesprochenen erkennen und man eine psychische Belastung feststellt, sollte in Erwägung gezogen werden, einen Psychotherapeuten aufzusuchen.
ebenfalls sollte man auf eine ausreichende Schlafhygiene achten. Der größte Faktor der Schlafhygiene ist der gesunde und vor allem regelmäßige Schlafrhythmus. In Kombination dazu kann man mit leichter Kost am Abend besser schlafen – also am Abend auch lieber keine schweren Mahlzeiten zu sich nehmen, wenn man gut und leicht durchschlafen möchte. Dass Sport den Schlaf verbessert weiß man. Aber nicht in Kombination mit Koffein, von welchem man auch mal problemlos auf wenige Wochen verzichten kann. 

 

Wie sieht’s mit Dir aus? Redest Du oder Dein Mitschläfer regelmäßig im Schlaf? Empfindest Du das nächtliche Sprechen als Problem? Lass uns doch in den Kommentaren davon wissen! 

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *