Das Familienbett im Schlafzimmer – Gemütlich oder Schädlich?
CategoriesUncategorized

Das Familienbett im Schlafzimmer – Gemütlich oder Schädlich?

Das Familienbett – ein neuer Schlaf-Trend, der jedoch auch viele Kritiker findet. In einem Familienbett schlafen Eltern und Kinder gemeinsam. Ein Bett für alle, sozusagen. Das Ganze wird auch Co-Sleeping genannt. Ein gemeinsames Schlafen. Doch was steckt dahinter? Viele sind begeistert, doch kritische Stimmen sagen, dass ein Familienbett sogar schädlich fürs Kind sein kann. Stimmt das? Oder kann man mindestens genauso gut in einem Familienbett schlafen, wie alleine. Wir haben uns das mal genauer angeschaut und Vorteile, sowie Nachteile, zum Thema Familienbett gefunden.

Was Kritiker sagen

Kinder werden nur selbstständig, wenn sie im eigenen Bett schlafen

Ein verbreitetes Argument der Kritikerseite beteuert immer wieder, dass ein Kind nur lernt selbständig zu sein, wenn es auch im eigenen Bettchen schläft. Das gemeinsame Schlafen in einem großen Familienbett mit Eltern und Geschwistern mache die Kinder unselbständig. Doch diese Aussage kann wissenschaftlich nicht belegt werden. In der früheren Zeit haben die Kinder sogar häufiger bei ihren Eltern mit im Bett geschlafen. Nicht allein die Schlafgewohnheiten machen aus einem Menschen einen besonders selbstständigen oder eben unselbstständigen Menschen.

Kinder schlafen nicht mehr im eigenen Bett

Ebenfalls der Wunsch nach einem eigenen Bett soll verloren gehen, wenn Kinder im Familienbett schlafen. Ein Kinderarzt äußerte hierzu sogar seine Bedenken. Kinder lernen mit der Zeit alleine wieder einzuschlafen, wenn sie in ihrem Bett sind. Schlafen die Kleinen hingegen jede Nacht im Familienbett, so wird das Nächtigen im eigenen Bett immer schwieriger.

Die Kinder werden verzogen, da sie zu sehr verwöhnt werden

Ein weiterer negativer Aspekt vom Familienbett soll das Verwöhnen der Kinder sein. Lassen Eltern ihre Kinder ins Bett, so sollen sie zu sehr verwöhnt werden. Hier gehen die Meinungen auseinander. Viele sehen darin keine Verwöhnung des Kindes, sondern lediglich die Möglichkeit dem Kind beim Einschlafen zu helfen. Die Kritiker sind jedoch der Meinung, dass ein Kind dadurch nur verwöhnt werden würde und besser in seinem eigenen Bett schlafen sollte und nicht in einem Familienbett.

Eltern und Kinder schlafen alleine besser

Schlafen Eltern und Kinder nachts wirklich besser in ihrem eigenen Bett, als in einem gemeinsamen Familienbett? Sicherlich gibt es auch hier ganz unterschiedliche Meinungen. Schlafstudien sollen gezeigt haben, dass Babys öfter aufwachen, wenn sie bei ihren Müttern schlafen. Dennoch soll der Schlaf über die ganze Nacht gesehen länger und besser gewesen sein. Ebenfalls die Mütter sollen einen ruhigeren Schlaf haben, wenn ihr Kleines bei ihnen schläft. So kann auch schneller bemerkt werden, falls etwas nicht stimmt. Für Babys ist das Schlafen bei den Eltern vermutlich keine schlechte Lösung, doch wie sieht das Ganze aus, wenn das Kind älter wird und weiterhin alle in einem Familienbett schlafen?

Ein Familienbett ist gefährlich

Das Schlafen in einem Familienbett soll sogar gefährlich sein, sagen manche Kritiker. Die Gefahr bestehe darin, dass Kind in der Nacht zu überrollen und es somit zu ersticken. Daher soll auch das Risiko des plötzlichen Kindstods erhöht werden. Doch stimmt das wirklich? Selbst Kinder können sich bemerkbar machen, wenn etwas in der Nacht nicht stimmt oder die Atmung behindern sollte. Dennoch stehen viele Ärzte und die deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin dem Familienbett eher skeptisch gegenüber. Vor allem Säuglinge sollten nicht mit den Eltern in einem Bett schlafen, da hier das Risiko eines plötzlichen Kindstods höher wäre.

Was Familienbett-Fans sagen

Mütter und Kinder schlafen entspannter

Besonders in der Anfangszeit soll eine Mutter besser schlafen können, wenn sie in der Nähe von ihrem Kind schläft. So bemerkt sie schneller, falls etwas nicht stimmen sollte. Die Kinder fühlen sich natürlich in der Nähe ihrer Eltern viel wohler. Ein Familienbett kann dann für Eltern und Kinder mehr Geborgenheit schaffen.

Eltern und Kinder entwickeln einen sehr ähnlichen Schlafzyklus

Die verschiedenen Phasen des leichten Schlafes und des Tiefschlafs passen sich zwischen Eltern und Kind besser an. So werden meist alle gemeinsam wach oder befinden sich in der Tiefschlafphase. So werden Eltern auch seltener aus der Tiefschlafphase gerissen, wenn ein Kind schreit.

Der Körperkontakt ist wichtig und wirkt sich positiv auf alle aus

Dass Körperkontakt wichtig ist wissen viele. Familienbett-Fans sehen genau hier die Möglichkeit, den wichtigen Kontakt zwischen Eltern und Kind in der Nacht noch zu steigern. Mehrere zusätzliche Stunden sind dann ganz nah bei Mama und Papa möglich.

Kinder schlafen besser und länger

Befürworter vom Familienbett sind der Meinung, dass Kinder besser schlafen, wenn sie ganz nah bei den Eltern sind. Außerdem sollen die Kleinsten länger durchschlafen. Werden sie dann doch einmal wach, so können sie schneller wieder einschlafen. Die Eltern könnten davon profitieren, da sie dann ebenfalls einen längeren und erholsameren Schlaf haben.

Familienbett – Ja oder Nein?

Es gibt sowohl einige Nachteile, als auch Vorteile. Zum Thema Familienbett gibt es außerdem viele unterschiedliche Studien, die teilweise ganz verschiedene Ergebnisse hervorbringen. Manche sind absolut dafür, andere wieder dagegen. Am besten sollte jede Familie selbst für sich die beste Lösung finden. Alternativ zu einem Familienbett könnten auch Beistellbettchen genutzt werden. So hat das Kind im Prinzip sein eigenes Bett, ist aber dennoch ganz nah bei den Eltern.
Falls Du und Deine Familie sich doch für das Familienbett entscheiden, dann sollten auf jeden Fall folgende Dinge beachtet werden:

  • Das Familienbett sollte entsprechend groß sein (Mindestbreite 1,80)
  • Keine Wasserbetten als Familienbett nutzen, sondern eher härtere Matratzen
  • Ein Baby sollte im eigenen Schlafsack schlafen, keine Kissen oder Decken für das Kind benutzen!
  • Ein Schutz muss angebracht sein, sodass ein Kind nicht aus dem Bett fallen kann
  • Es sollten keine Ritzen im Bett vorhanden sein
  • Ein Baby sollte nicht direkt neben seinen älteren Geschwistern schlafen, diese bemerken im Schlaf häufig noch nicht die Anwesenheit eines Babys
  • Im Familienbett sollten keine Tiere schlafen, vor allem nicht, wenn ein Säugling dabei ist
  • Die beste Schlafzimmer-Temperatur liegt zwischen 16 und 18 Grad
  • Beide Eltern dürfen NICHT rauchen oder starke Medikamente nehmen oder Alkohol trinken, dann sollte ein Familienbett ein absolutes Tabu sein!

Für jede Familie gibt es sicherlich eine ideale Lösung. Wie sieht es bei Dir aus?
Familienbett – Ja oder Nein?

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *