Wie sollte ein Seitenschläfer schlafen?
CategoriesSleep & Dream

Wie sollte ein Seitenschläfer schlafen?

Bekanntlich gibt es drei übergeordnete Schlafpositionen. Dazu gehören der Seitenschläfer, der Bauchschläfer und der Rückenschläfer. In verschiedenen Emma Blogbeiträgen werden wir Dir zeigen, welcher Schläfer was beachten sollte und welche Schlafposition die gesündeste ist. Welche Kissen sind die besten, was sagt die Schlafposition über den Schläfer aus? Wir sagen es Dir!

Zunächst schauen wir uns den Seitenschläfer genauer an. Dabei handelt es sich nämlich um die beliebteste und am häufigsten genutzte Position im Schlaf. Knapp 60 Prozent aller Menschen schlafen auf der Seite. Ist es also die beste Schlafposition für Deinen Schlaf? Zumindest kann ein Seitenschläfer in der Nacht seinen Rücken entlasten. Aber nur wenn er sich richtig bettet.

 

Vor- und Nachteile eines Seitenschläfers

Mit dem richtigen Bettsystem kann ein Seitenschläfer seinen Rücken entlasten. Außerdem ist uns die Position in Seitenlage schon lange bekannt. Als Fötus haben wir nämlich alle im Mutterleib auf der Seite gelegen. Daher strahlt diese Position beim Schlafen bei uns Geborgenheit und Ruhe aus, was natürlich für einen guten und erholsamen Schlaf wichtig ist.

Die Position ist aber nicht immer nur von Vorteil. Hat man die falsche Matratze oder das falsche Kissen, kann es schnell zu Rückenschmerzen oder Nackenverspannungen kommen. Auch eingeschlafene Gliedmaßen können die Folge sein.

 

Wie sollte ein Seitenschläfer schlafen?

Ein Seitenschläfer sollte vor allem auf die richtige Matratze und das richtige Kissen achten.
Bei Matratzen ist es wichtig, dass die Schultern und die Hüfte richtig entlastet werden. Es sollte kein Druck auf diese beiden Bereiche ausgeübt werden, denn dann kann es zu den oben erwähnten eingeschlafenen Gliedmaßen kommen.

Die Wirbelsäule sollte zudem eine gerade Linie bilden. Dabei ist die richtige Matratze wichtig. Ist sie zu weich, dann hängt die Wirbelsäule sehr wahrscheinlich durch und wird dadurch geknickt. Im Gegensatz dazu sorgt eine zu harte Matratze ebenfalls für einen Knick in der Wirbelsäule. Denn hier kann der Körper beim Schlafen nicht richtig einsinken. Die richtige Matratze sollte daher dafür sorgen, dass Deine Wirbelsäule gerade bleibt. Am besten eignet sich eine Matratze mit hoher Punktelastizität und verschiedenen Liegezonen.

Das Kissen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei dem erholsamen Schlaf von einem Seitenschläfer. Das gewählte Kopfkissen sollte das sogenannte Schulter-Hals-Dreieck ausfüllen, sodass die Halswirbelsäule nicht überstreckt oder gar geknickt wird. Aus diesem Grund sollte das Kissen auch nicht zu weich sein. Das mag zwar für viele erstmal sehr angenehm sein, dennoch empfiehlt sich ein stützendes Kissen.

Ein Lattenrost mit Schulter-Absenkung ist gut für Seitenschläfer. Sie lässt die Schultern besser einsinken. Zusätzlich ist eine Mittelzonenverstellung von Vorteil. So kann die Härte der Leisten von dem Lattenrost individuell eingestellt werden.
Jeder sollte sich jedoch von einem Experten beraten lassen. Sie können am besten einschätzen, welche Matratze, welches Kopfkissen oder welcher Lattenrost für Dich am besten geeignet ist. Ob Du Dich online, am Telefon oder in einem Geschäft beraten lässt ist dabei Dir überlassen. Unseren Emma Kundenservice findest Du hier.

 

Zum Schluss: Was für ein Typ ist der Seitenschläfer?

Ein Seitenschläfer liebt es, wenn alles harmonisch verläuft. Daher ist er auch besonders versöhnlich und sanft. So kann schließlich so mancher Konflikt vermieden werden. Kompromissbereitschaft ist dem Seitenschläfer nicht fremd. Er gehört zu den ausgewogenen Menschen und kann andere wiederrum gut einschätzen. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, was Deine Schlafposition über Dich aussagt, dann schaue bei diesem Blogbeitrag vorbei.

 

Bist Du auch ein Seitenschläfer?

Gehörst Du auch zu den Seitenschläfern? Oder bist Du eher ein Bauchschläfer oder Rückenschläfer? Erzähle es uns in den Kommentaren!

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *