Erfindungen, die schlafen am Steuer verhindern sollen
CategoriesUncategorized

Erfindungen, die schlafen am Steuer verhindern sollen

Schlafen – eigentlich eine Notwendigkeit. Viele bezeichnen das Schlafen in der Nacht als Hobby. Ein entspannter Schlaf ist ja auch etwas sehr Wohltuendes. Das richtige Bett und die richtige Matratze können Dir in der Nacht zu einem besseren Schlaf verhelfen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Emma Boxspringbett? Oder der Emma Matratze Air? Das Boxspringbett ist super komfortabel und passt mit seinem schlichten Grauton zu jeder Dekoration.
Schlaf ist sehr wichtig, wir brauchen ihn zum Leben. Doch in einer Situation sollten wir ganz sicher nicht schlafen. Nämlich im Auto. Hier kann der Schlaf schwere Folgen haben. Der berühmt-berüchtigte Sekundenschlaf am Steuer sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Der Sekundenschlaf

Stell Dir vor Du fährst auf der Autobahn oder einer Schnellstraße. Plötzlich fallen Deine Augen zu und Du kannst nichts dagegen machen. Dann schreckst Du hoch und merkst, Du warst für wenige Sekunden einfach weg. Eingeschlafen. Mitten auf der Autobahn. Der Sekundenschlaf hat Dich eingeholt. Ohne großartige Vorwarnungen. Doch warum passiert so etwas? Wenn man wach ist, dann sollte man doch auch wach bleiben, außer man legt sich wissentlich ins Bett um zu schlafen.
Doch das ist wohl die größte Gefahr beim Sekundenschlaf. Manchmal kommt er ohne Vorwarnung, ganz plötzlich. Jeder vierte Unfall mit Todesfolge soll durch kurzes Einschlafen verursacht worden sein. Meist zeigen sich jedoch vor dem Sekundenschlaf einige Anzeichen. Diese können sein:

  • Schwere Augenlider
  • Sehr häufiges Gähnen
  • Brennende Augen
  • Leichtes Frösteln
  • Aufschrecken
  • Unaufmerksamkeit

Sitzt Du gerade im Auto und diese Symptome treten auf, dann solltest Du besser schnellstmöglich anhalten und an der frischen Luft ein paar Übungen machen, um Deinen Kreislauf wieder richtig in Schwung zu bringen. Eine andere Möglichkeit ist ein kleines Nickerchen. Halte an der nächsten Raststätte an und schlafe zehn bis zwanzig Minuten. Danach fühlt man sich meist wacher. Seit dem Jahr 2009 gibt es spezielle Warnsysteme, die den Fahrer vom Einschlafen abhalten sollen. Doch bringen diese wirklich was? Im Folgenden haben wir weitere Erfindungen gefunden, die ebenfalls den Sekundenschlaf verhindern sollen.

Die Erfindungen, die das Schlafen am Steuer verhindern sollen

Das Armband mit dem schrillen Alarm

Ein Hightech-Armband soll den Sekundenschlaf am Steuer vermeiden. Das Ganze wird Advicy Drive genannt. Das Armband arbeitet mit einem Sensor, welcher mit der Haut in Kontakt sein muss. So kann der Herzschlag gemessen werden. Zusätzlich verbindet sich der Sensor über Bluetooth mit dem Smartphone. Das Ganze muss vor Beginn auf dem Smartphone konfiguriert und mit persönlichen Daten eingestellt werden. Das Band soll erkennen, wann Du müde wirst. Dann wird ein schriller Alarm aktiviert, der Dich an eine kleine Pause erinnern soll.

Neben dieser Weck-Funktion mit Alarm soll die Möglichkeit bestehen, eine SMS an verschiedene Freunde zu schicken. Ist der Wecker länger als zwanzig Sekunden aktiv, dann wird die SMS an vorher eingetragene Freunde versendet. Um dieses Projekt zu verwirklichen, nutzen die italienischen Erfinder die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Das Tracking für die Augen

Die nächste Erfindung gegen den Sekundenschlaf soll die drohende Müdigkeit anhand der Augen erkennen. Mit einem Eye-Tracker soll frühzeitig erkannt werden, ob ein Sekundenschlaf droht oder nicht. Mit dieser Erfindung sollen Pupillen- und Lidbewegungen gemessen werden. Hast Du dann mehr als eine Sekunde Deine Augen geschlossen, dann wird ein Alarm ausgelöst. Die ganzen gesammelten Informationen sollen übrigens direkt im Gerät verarbeitet werden.

Die Sitzmatte, die laut Musik spielen kann

Eine Matte soll Dir ebenfalls gegen das plötzliche Einschlafen helfen. Sie ist mit knapp 5.000 Sensoren ausgestattet, die sekündlich Deine Bewegungen während der Fahrt aufzeichnen und auswerten. Wird aufkommende Müdigkeit bemerkt, dann fängt die Sitzmatte an zu vibrieren oder kann sogar laute Musik abspielen.

Der Wunderbaum mit wachhaltendem Duft

Viele Autofahrer haben in ihren Autos kleine Bäumchen aus Pappe hängen. Diese haben einen leichten und angenehmen Duft. Damit nicht genug – Forscher haben herausgefunden, dass bestimmte Düfte uns wach halten sollen. So sollen vor allem Pfefferminze und Zimt gegen den Sekundenschlaf helfen und gegen die Müdigkeit wirken.

Die Ohrläppchen-Klemme, die den Herzrhythmus erkennt

Klingt seltsam? Ist es auch irgendwie. Japanische Unternehmer testen eine Ohrläppchen-Klemme, die uns tatsächlich vom Sekundenschlaf abhalten soll. Die Klemme wird am Ohrläppchen befestigt und kann dann den Herzrhythmus erkennen. Anhand diesem soll plötzlich aufkommende Müdigkeit erkannt und der Fahrer gewarnt werden.

Der Einschlafwarner – So groß wie eine Bonbondose

Eine weitere Einschlafhilfe am Steuer ist ein kleines Erkennungssystem, welches so groß wie eine Bonbondose ist und auf dem Armaturenbrett angebracht wird. Anhand verschiedener medizinischer und physikalischer Indikatoren soll das Gerät messen, wie hoch die Aufmerksamkeit des Fahrers ist. Ist ein Autofahrer schläfrig, dann arbeitet der Wachhalter mit Ton- und Lichtsignalen.

Was hilft wirklich?

Wie Du siehst gibt es viele unterschiedliche Ideen, wie der Sekundenschlaf verhindert werden soll. Ob am Ohrläppchen, durch die Augen oder als Sitzmatte, die Ideen sind vielfältig. Doch was hilft wirklich? Am besten man testet die für sich ansprechendste Idee einfach aus. Kennst Du noch weitere Ideen oder hast bereits eine davon getestet? Wir freuen uns über Deine Erfahrungen!
Für alle gilt jedoch: Wenn Du nicht über ein einwandfreies Warnsystem verfügst und merkst, dass Du müde wirst, Deine Augen zufallen oder Unkonzentriertheit aufkommt, dann solltest Du direkt eine Pause einlegen und ein kurzes Nickerchen halten oder Dich an der frischen Luft bewegen.

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *