Schlafmaske
CategoriesLifestyle & Interior · Sleep & Dream

Schlafmaske

Schlafmasken werden von recht vielen Leuten weltweit täglich – beziehungsweise nächtlich – benutzt. Sie verbessern die Schlafqualität und verlängern die Schlafdauer. Sie ist der effektivste und leichteste Unterstützer bei einer Schlaftherapie. Dass es aber auch einen Sinn ergibt, wenn man sie benutzt, sollte man darauf achten, auch die richtige Schlafmaske zu kaufen.

Was bringen Schlafmasken ?

Der Grund, warum man sich in erster Linie überhaupt erst eine Schlafmaske zulegt, ist der, dass man in der Nacht vermutlich öfter wach wird, wegen irgendeiner Lichtquelle. Melatonin – das Schlafhormon – wird nur in totaler Dunkelheit ausgeschüttet wird und ist notwendig, um in das Reich der Träume zu gelangen. Aber Licht drosselt die Produktion des Hormons oder kann es sogar blockieren. Es wurde schon herausgefunden, dass selbst kleine Lichtquellen reichen, um das Durchschlafen negativ zu beeinflussen. Da eine Schlafmaske aber nahezu alle Lichtquellen ausblenden sollte, kann man problemlos durchschlafen und die Schlafqualität dazu auch noch verbessern.

Variationen von Schlafmasken

Es gibt unzählige unterschiedliche Schlafmasken, von verschiedenen Herstellern. Hier sind ein paar Beispiele der häufigsten Variationen:

1.  Die Klassische Schlafmaske:  Sie besteht meist aus Stoff und verbessert die Schlafqualität indem sie kein Licht durchlässt.

2. Die Schlafmaske für Kinder:  Diese haben oft lustige Motive, zum Beispiel mit einem Einhorn.

3. Die Schlafmaske mit Kühlkissen:  Sie besteht aus einem kühlenden Gel-Pack. Dieses verleiht einem ein angenehmes, kühles Gefühl im Gesicht und verhindert Augenringe und Kopfschmerzen.

4. Die Schlafmaske mit Kopfhörern: meist haben sie Bluetoothkopfhörer eingebaut, damit Du entspannt einschlafen kannst.

Einige fangen nach einiger Zeit aber auch an, zu schwitzen unter der Maske. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, was für eine Maske man sich zulegt. Man sollte sie testen, richtig einstellen und schauen, dass sie auch bequem im Gesicht liegt. Und wenn Du eine Schlafmaske hast, die das Licht nicht total abschottet: Gib sie zurück, sie erfüllt ihre Aufgabe dann nicht. Meistens kann man das einer Schlafmaske schon ansehen, ob sie gut abdunkelt, da meist eine noch extra abdunkelnde Materialschicht vorhanden ist.

Das Material von Schlafmasken

Auf das Material wurde ja bereits ein wenig eingegangen. Am meisten sollte man aber natürlich darauf achten, dass man die Schlafmaske waschen kann, da der Körper – und somit auch die Augen – sich in der Nacht selber reinigen. Denn die meisten Stoffe sind nicht gerade gut für unsere Augen.

Häufig verwendete Materialien sind : 

   – Polyester

   – Satin

   – Baumwolle

   – Seide

Am besten für das Gesicht ist Seide oder ein anderer natürlicher Stoff, da dieser glatt ist und demzufolge nicht schmerzhaft aufdrücken kann. Auch sind gute Schlafmasken aus Bio-Materialien, denn sie werden, wie der Name sagt, „Bio“ hergestellt und sind demzufolge größtenteils frei von Schadstoffen. Um 100 Prozent sicher zu gehen, dass Deine Schlafmaske frei von Schadstoffen ist, gibt es schon viele Anleitungen im Internet wie Du dir deine Schlafmaske selber nähen kannst.
Um den Schlaf aber noch ein Stückchen zu verbessern, sollte man darauf achten, dass die Schlafmaske Atmungsaktivitäten besitzen. So schwitzt man in der Nacht nicht unter dem Stoff und wacht auch nicht unangenehm auf. Ein wenig mehr Geld für eine gute Schlafmaske sollte also kein Problem darstellen.
Bei seidigen und allgemein natürlichen Schlafmasken können sogar auch problemlos Nachtcremes einwirken lassen, sodass sie ihre Aufgabe erfüllen.Frau mit schwarzer Schlafmaske

Worauf Du bei Deiner Schlafmaske achten solltest:

Am Morgen mit roten Striemen am Arm aufzuwachen ist meist ein Zeichen, dass man einen bequemen und ausgiebigen Schlaf hatte. Im Gesicht sind solche Druckstellen allerdings gar nicht gut – beziehungsweise erwünscht! Schließlich will man ja beim Schlafen sich erholen und Energie tanken. Und nervige Gummibänder, die einem das Blut abschnüren, helfen dabei sicherlich nicht.

Deshalb: beim Kauf immer darauf achten, dass das Gummiband nicht zu eng ist. Und dass der Verschluss natürlich stimmt!
Metall gehört nicht an eine Schlafmaske, da genau dieses unter anderem Abdrücke im Gesicht verursacht. Plastik schadet allerdings der Umwelt und wird beim Waschen oft spröde.
Die letzte Option – außer den Gummibändern – lautet: Klettverschluss. Dieser ist passend, tut allerdings Personen mit langen Haaren weh, da diese sich darin verheddern.

Also: eine seidige, natürliche Schlafmaske mit einem guten Verschluss garantiert einen perfekten Schlaf für alle!

Wenn du deine Schlafqualität noch mehr verbessern möchtest, schau doch mal auf dem Artikel welche Emma Matratze passst zu mir ? vorbei.
Benutzt Ihr eigentlich eine Schlafmaske? Oder werdet Ihr Euch nun eine zulegen?

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *