Schlummerer oder Sofort-Aufsteher?
CategoriesUncategorized

Schlummerer oder Sofort-Aufsteher?

Den meisten von uns fällt das morgendliche, frühe Aufstehen sicher nicht leicht. Wollen wir doch alle lieber in unserem gemütlichen und warmen Bett mit der bequemen Emma Air Matratze liegen bleiben. Doch die Arbeit ruft. Wir müssen uns aufraffen und uns auf den Weg machen.
Alles fängt mit dem Wecker an. Er klingelt. Und klingelt. Und klingelt. Manche machen ihn direkt aus und springen förmlich aus dem Bett. Viele nutzen jedoch auch die Schlummertaste. Dadurch kannst Du Dich nochmal einkuscheln und weiterschlummern. Vielleicht sogar zweimal. Oder dreimal. Manch einer kennt kein Ende bei der Schlummertaste.
Doch was ist eigentlich die bessere Variante? Direkt aus dem Bett springen oder doch noch etwas Schlummern? Wir haben Argumente für und gegen die beiden Varianten gesucht. In unserem Emma Blogbeitrag stellen wir sie Dir vor.

 

Aufwachen und Aufstehen

Schauen wir uns zunächst die Argumente für die Sofort-Aufsteher an. Der Wecker klingelt, man schlägt die Decke zurück und springt aus dem Bett. Die erste Gruppe von Menschen startet so in den Tag. Für sie kommt es nicht in den Sinn die Schlummertaste zu bedienen. Schlummern nachdem der Wecker geklingelt hat? Nein danke!
Was sind die Argumente der Sofort-Aufsteher?

Der Wecker klingelt erbarmungslos. Er macht wach und das beim ersten Klingeln. Warum also nicht direkt aufstehen? Richtig schlafen kann man sowieso nicht mehr nachdem der Wecker einmal geklingelt hat. Das Schlummern ist dann meist für ein paar Minuten, bis das nervige Weckerpiepen wieder losgeht. Das Ganze mehrmals am Morgen anhören? Nein danke!

Außerdem soll das Schlummern am Morgen gar nicht gut sein. Am besten soll es sein, wenn Du direkt aufstehst, sobald Dein Wecker einmal geklingelt hat. Durch das Schlummern wirst Du nur wieder müde, obwohl Du sowieso irgendwann aufstehen musst. Das Aufstehen wird dann mit der Zeit umso schwerer.
Steht man direkt auf, ist man angeblich wacher. Schlummerer behaupten ja auch, dass sie so länger schlafen können. Doch wenn man es genau nimmt, stimmt das eigentlich nicht. Denn Schlummern ist nicht gleich Schlafen. Wer schlummert, schläft nicht. Also länger schlafen durch die Schlummerfunktion? Wohl eher nicht. Direkt aus dem Bett ist also doch die bessere Alternative.

Das zumindest behaupten die Sofort-Aufsteher. Ich gehöre übrigens auch in diese Kategorie. Wenn mein Wecker morgens klingelt, stehe ich sofort auf. Mein Wecker und ich sind nicht unbedingt die besten Freunde und ich will ihn nicht mehrmals am Morgen hören, wenn er mich aus meinem Schlaf reißt. Sowieso eine Unverschämtheit, wie ich finde. Aber bei mir heißt es definitiv: Sofort-Aufsteher!

 

Aufwachen und Weiterschlummern

Schauen wir uns aber auch mal die Seite der Schlummerer an. Der Wecker klingelt. Die Schlummertaste wird gedrückt. Man kann weiterschlummern. Der Wecker klingelt erneut. Wieder ein Klick auf die Schlummertaste. Das Aufstehen kann noch warten. Der Wecker klingelt ein drittes Mal. Diesmal wird aufgestanden.

Die andere Hälfte der Menschen nutzt jeden Morgen mehrmals die Schlummertaste am Wecker. Denn sie lieben das Gefühl, wenn der Wecker klingelt und sie noch weitere Minuten mit Schlummern verbringen können. Schlummern? Ja bitte!

Wer schlummert, der muss nicht so abrupt aufstehen. Weniger Stress also. Nutzt Du die Schlummertaste an Deinem Wecker, dann wird das Aufstehen entspannter. Ein langsamer und angenehmerer Prozess.

Ein gutes Argument der Schlummerer: Das Gefühl, dass man noch weiter schlummern kann. Der Wecker klingelt das erste Mal und man bringt ihn wieder zum Verstummen mit dem Gefühl, dass man weiterschlummern kann. Nochmal im gemütlichen Bett auf der Emma Air Matratze rumdrehen. Das nervige Aufstehen muss noch nicht sein.
Schlummerer sagen auch, dass sie viel besser gelaunt aufstehen als die Sofort-Aufsteher. Direkt am Morgen kann man sich nämlich darüber freuen, dass man noch etwas weiterschlummern kann.

Auch unsere Julia aus dem Emma Team ist eine echte Schlummer-Queen am Morgen. Sie sagt: „Ich würde mich weder als Morgenmensch, noch als Morgenmuffel beschreiben, aber ich brauche beim Aufstehen auf jeden Fall meine Zeit. Direkt mit dem ersten Weckerklingeln kriegt man mich nicht aus dem Bett. Lieber versinke ich noch einmal für 5 (oder 10… oder 15) Minuten in den Schlummermodus und zeige dem nervigen Wecker, wer hier der Boss ist. Natürlich könnte ich mir auch direkt einen Wecker für eine Viertelstunde später stellen, aber was gibt es Schöneres, als das “Ach, nochmal 5 Minütchen…”-Gefühl?“

 

Schlummerer oder Sofort-Aufsteher?

Welches die bessere Variante ist, kannst wahrscheinlich nur Du alleine entscheiden. Am besten testest Du beide Möglichkeiten und entscheidest dann, was besser für Dich ist.
Was bist Du? Ein Sofort-Aufsteher oder ein Schlummerer?

Gravatar image
Von

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *